Spielautomaten Gesetze – Alle wichtigen Änderungen 2022

Spielfelder von Online Spielautomaten, daneben ein Richterhammer und eine Waage.

Spielfelder von Online Spielautomaten, daneben ein Richterhammer und eine Waage.

Auszahlungsquote laut Spielautomaten Gesetz 2022

Seit dem 1. Juli 2021 gilt für jeden legalen Glücksspielanbieter in Deutschland der neue Glücksspielstaatsvertrag. Die damit verbundene neue Spielverordnung bringt eine strengere Regulierung mit sich, bei der es besonders um das Wohl der Spieler geht. Eine wesentliche Änderung ist die steuerbedingte Reduzierung der Auszahlungsquote.

Auszahlungsquoten in lizenzierten Online Casinos

Starten wir als Erstes mit den Konsequenzen für Online Casinos mit deutscher Glücksspiellizenz:

Das neue Glücksspielgesetz kommt mit einigen Einschränkungen und neuen Verpflichtungen. Besonders Spieler in einer Online Spielothek sollen besser vor Betrug und Abzocke geschützt werden. Auch muss auf Gefahren von Spielsucht deutlicher hingewiesen werden und in einer Notsituation muss das Casino in der Lage sein, die nötige Hilfe anbieten zu können.

Eine bewährte Taktik, unkontrolliertes Spielen zu vermeiden, ist die Einführung einer Casino Steuer für Spieler. Spielautomateneinsätze müssen seit Sommer 2021 besteuert werden. Doch die Durchführung erweist sich als schwierig. Und so hat man sich darauf geeinigt, nicht jeden einzelnen Einsatz an einem Spielautomaten zu besteuern, sondern eine flächendeckende Besteuerung an allen Online Casino Automaten durchzuführen.

Für die Aufrechterhaltung eines lohnenden Geschäftsmodells wurden teilweise die durchschnittlichen Auszahlungsquoten von 96% auf 90% gesenkt. Aus Protest und Unstimmigkeit haben einige Hersteller ihre Spielautomaten aus dem Angebot der Online Casinos genommen.

Auszahlungsquoten in herkömmlichen Spielotheken

Seit der ersten Spielverordnung 2005 werden in Spielotheken und im

Gastronomiebereich Steuern auf den Bruttoertrag erhoben. Und das nicht zu wenig. Besonder im Vergleich mit virtuellen Spielbanken fällt auf, dass in herkömmlichen Spielotheken die Steuer weit höher liegt als online.

Wer bei einem Online Glücksspielanbieter um Gewinne Automatenspiele spielt, der kann in Casinos mit EU Glücksspiellizenz eine Auszahlungsquote von 96% erwarten. Wer jedoch eine herkömmliche Spielothek oder eine Gaststätte besucht, um an einem Slot zu spielen, der muss mit einem RTP (Return to Player) von lediglich 80% und weniger rechnen. Dazu kommen Kosten wie Eintrittspreis, Sprit, Parkplatz, Getränke und mehr.

Obergrenze für Gewinne und Verluste an Spielautomaten

Die hier aufgeführten Gesetze gelten nur für Automatenspiele in Spielotheken und Gaststätten in Deutschland. Für Online Casinos ist die Spielverordnung deutlich lockerer:

Maximaler Gewinn: Der erlaubte Höchstgewinn an einem Automaten liegt bei 400€ pro Stunde.

Maximaler Verlust: Pro Stunde darf der Verlust an einem Automaten nicht über 60€ liegen.

Vergehen drei Stunden, muss per Gesetz die Glücksspielunterhaltung unterbrochen werden und die Geldspielgeräte werden wieder auf null gesetzt. Dazu kommt, dass laut dem neuen Glücksspielstaatsvertrag in Gaststätten nur noch zwei statt drei Geldspielautomaten aufgestellt werden dürfen.

Welche Änderungen bringen die neuen Spielautomatengesetze mit sich?

Geldspielgeräte in Gaststätten und Spielotheken müssen zusätzlich zu den maximal erlaubten Gewinnen und Verlusten pro Stunde weitere Auflagen erfüllen. Die folgenden Informationen verschaffen euch einen besseren Überblick über die neu in Kraft getretenen Gesetze und Änderungen, um Spieler vor Spielsucht besser zu schützen.

Die Frage der Transparenz: Wichtig ist, dass Glücksspiele fair sind und die Geldspielautomaten ausreichend Transparenz bieten. Demnach dürfen ausschließlich Spielgeräte aufgestellt werden, an denen eine Auszahlungstabelle angebracht ist.

Automatenprüfung: Die neue Regulierung schreibt vor, dass alle zwei Jahre Spielautomaten von unabhängigen Sachverständigen geprüft werden müssen. Es geht darum festzustellen, ob der Betreiber mit Geldspielgeräten Betrug begeht, indem er die Zufallsgeneratoren vorsätzlich manipuliert oder ob die Ergebnisse der Spiele tatsächlich zufällig sind.

Gleiche Chancen auf einen Gewinn: Jeder Spieler muss die gleichen Chancen auf einen Gewinn an einem Automatenspiel haben. Eine Algorithmen-basierte Steuerung der Gewinnchancen, um Glücksspieler zum Weiterspielen zu motivieren, ist illegal.

Notwendigkeit einer Dokumentation: Alle Einsätze, die beim Automatenspielen getätigt wurden, müssen in Zahlen dokumentiert werden. Sämtliche Gewinne und Verluste, die

durch das Spielen an einem Glücksspielgerät zustande gekommen sind, müssen ebenfalls angegeben werden.

Anzeigen in Euro: Einsätze und Gewinne an den Automaten dürfen nur in Euro und Cent angezeigt werden. Auf diese Weise hat der Spieler einen besseren Überblick über das Spielgeschehen. Außerdem soll alles, was im Rahmen eines Glücksspiels Punktspiele ohne unmittelbare Begrenzungen ermöglichen kann, verhindert werden.

Autoplay Verbot: In Deutschland ist das Automatenspielen mit Autoplay verboten. Betreiber sind verpflichtet, darauf zu achten, dass jeder bereitgestellte Automat nicht mehr über eine solche Funktion verfügt. Dadurch, dass ein Spieler nach 60 Minuten Spielzeit sowieso eine 5 Minuten Pause einlegen muss, kommt es ohnehin zu einem unterbrochenen Spielfluss.

Pause nach drei Stunden: Um einen besseren Spielerschutz zu gewähren, muss ein Automat nach 120 Minuten komplett zurückgesetzt werden. Anschließend werden die Geldspeicher geleert und erst nach 15 Minuten Pause dürfen die Geräte zum Spielen wieder freigegeben werden.

Alle diese in Kraft getretenen Maßnahmen gelten für alle Bundesländer. Es handelt sich hierbei um die aktuelle Fassung des Glücksspielgesetzes. Das neue Gesetz richtet sich sowohl an Gaststätten und Spielotheken als auch an Anbieter von Online Casinos- und Sportwetten.

Regulierungen für das Online Glücksspiel 2022

Unter den vielen neuen Gesetzen findet sich auch ein Gesetz, welches deutlich darauf hinweist, dass das monatliche Limit der Einzahlung 1.000€ nicht überschreiten darf. Bereits nach Anmeldung können Spieler ihr Einsatzlimit festlegen. In den Gesetzen steht auch geschrieben, dass Casinospieler das festgelegte Limit wieder ändern dürfen, sofern die Höchstgrenze nicht überschritten wird.

Das Casino Einsatzlimit pro Runde liegt bei 1€. Für High Roller ist eine solche Einschränkung nicht gerade attraktiv, während Gelegenheitsspieler, die eher kleinere Beträge setzen, mit diesem Spielautomatengesetz ganz gut leben können. Nichtsdestotrotz besteht die Gefahr, dass Menschen, die gerne um große Gewinne spielen, nach Alternativen suchen werden, welche vielleicht nicht immer vertrauenswürdig sind.

Darüber hinaus können Regulierungen aufgrund von rechtlichen Grauzonen umgangen werden. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Spieler nach Online Casinos ohne deutsche Lizenz suchen und demnach stärker der Gefahr eines unkontrollierten Spielens ausgesetzt sind, als es hierzulande der Fall wäre.

Wo dürfen Spielautomaten stehen?

Wer aus geschäftlichen Gründen die Anschaffung von Spielautomaten in Betracht zieht, der sollte sich bewusst sein, dass nach neuer Verordnung Automaten nur an bestimmten Orten aufgestellt werden dürfen. Das Gesetz schreibt vor, dass ausschließlich lizenzierte Spielotheken, Gaststätten, Beherbergungsbetriebe und legale Wettannahmestellen als Aufstellorte für Spielautomaten geeignet sind.

Untersagt ist die Aufstellung von Geldspielautomaten auf Märkten und ähnlichen Orten. Außerdem ist es verboten Automatenspiele in Kneipen, Bars und Cafés zu platzieren, als auch in Umgebungen, in denen sich Jugendliche aufhalten.

Wie viele Spielautomaten dürfen Betreiber aufstellen?

Nicht nur der Ort, an dem ein Spielautomat aufgestellt werden darf, ist per Gesetz festgelegt, sondern auch die Zahl der Automaten, die an dem erlaubten Ort stehen dürfen, ist vertraglich geregelt. Sind in einer Gaststätte 20 Glücksspielautomaten zu sehen, ist es ebenso suspekt, wie eine E-Mail mit einem unbekannten Absender oder Drittanbieter Cookies.

Das Spielautomaten Gaststätten Gesetz erlaubt es Restaurantbesitzern maximal zwei Automaten aufzustellen. Eine Spielothek darf maximal 12 Spielautomaten bereitstellen. Darüber hinaus darf pro 12 m² Ladenfläche maximal ein Geldspielgerät stehen. Spielotheken, in denen auch Getränke mit Alkohol angeboten werden, dürfen nicht über drei Spielautomaten verfügen.

Fazit – Spielautomatengesetze sollen Spieler besser schützen

Klar! Viele Betreiber sehen den neuen Glücksspielstaatsvertrag als eine Einschränkung. Jeder möchte für sich selbst entscheiden, wo und wie viele Spielautomaten in der eigenen Gaststätte oder Spielothek aufgestellt werden. Doch die Intention hinter den neuen Regularien ist die Gewährleistung eines bestmöglichen Spielerschutzes und die Reduzierung von Gefahren wie Spielsucht, der finanzielle Bankrott oder Betrug. Und so müssen alle beteiligten Parteien, auch wenn es weh tut, Kompromisse eingehen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen und Antworten

In diesem kurzen Abschnitt möchten wir euch gerne alle eure dringenden Fragen beantworten und alle Missverständnisse ausräumen. Erfahrt mehr über das neue Spielautomatengesetz und was die Idee dahinter ist.

⚖️ Warum wurde der Glücksspielstaatsvertrag eingeführt?

Die neue Glücksspielregulierung dient in erster Linie dazu, Spieler vor unkontrolliertem Spielverhalten ausreichend zu schützen. Des Weiteren soll der Glücksspielmarkt in Deutschland besser geregelt sein.

🧐 Welchen Vorteil bringen die neuen Spielautomaten Gesetze?

Dank der neuen Glücksspielverordnungen kann das Verhalten der Anbieter besser kontrolliert werden und bei Verstößen ist der Staat in der Lage, schneller und effektiver einzugreifen. Das führt dazu, dass in Deutschland weniger Fälle von Betrug, Steuerhinterziehung oder Spielsucht gemeldet werden.

🤔 Werden die neuen Spielautomatengesetze auch missachtet?

Ein auftretendes Problem der neuen Gesetze für Spielautomaten ist die Uneindeutigkeit einiger Paragrafen. Die rechtlichen Grauzonen können dazu führen, dass Gesetze einfach umgangen werden.

❓ Wer darf nach dem neuen Spielautomaten Gesetz Automaten aufstellen?

Nicht nur der zulässige Ort und die maximal erlaubte Anzahl an Spielautomaten wurden im Glücksspielstaatsvertrag neu definiert. Das neue Spielautomatengesetz schreibt auch vor, wem die Bereitstellung von Glücksspielgeräten gewährt ist.

🤚 Gibt es eine Gewinn- und Verlustobergrenze in Spielotheken?

Ja, die gibt es in der Tat. Der maximal erlaubte Gewinn in Gaststätten und Spielotheken liegt bei 400€ pro Stunde. Die Verlustobergrenze innerhalb einer Stunde liegt bei 60€. Dadurch soll das Spielverhalten besser kontrolliert werden.

Author: Ida Soto